Newsletter
Newsletter
Newsletter

Blog Back

Tipps, bevor Sie in den Urlaub fahren und ihr Zuhause alleine lassen!

Es sollte sicher gestellt werden, dass es immer noch so aussieht, als ob noch jemand im Haus wäre. Ein Telefon, dass unendlich lange klingelt, ist ein sicheres Signal für ein leerstehendes Haus. Ein guter Nachbar ist eine große Hilfe, denn er kann den Eigentümer über verdächtige Geräusche oder Bewegungen im Haus informieren.

Der Sommer ist für Diebe eine bevorzugte Zeit, um Stadthäuser auszurauben, da die Wahrscheinlichkeit, diese leer aufzufinden, wesentlich größer ist als im Winter. Von daher ist es möglich, dass man nach einem erholten Urlaub glücklich wieder nach Hause ankommt und feststellen muss, dass während der Abwesenheit das Haus von Einbrechern aufgesucht wurde. Bevor der Urlaub angetreten wird, sollten zumindest einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

 

Tipps, bevor Sie in den Urlaub fahren und ihr Zuhause alleine lassen!

 

Im Folgenden einige hilfreiche Tipps:

 

Stromversorgung und Co.

Schließen Sie immer den Gashahn und überprüfen Sie, ob alle Wasserhähne im Haus fest geschlossen sind.  Gehen Sie vor der Abreise auch nochmal durch alle Räume, um zu kontrollieren, dass nirgendwo das Licht angeblieben ist.

 

Elektrogeräte

Vergessen Sie nicht, bei längerer Abwesenheit den Kühlschrank zu leeren, um Gerüche zu vemeiden. Alle weiteren in der Zeit nicht genutzten Elektrogeräte sollten ausgeschaltet werden. Am besten ist es, die Stecker komplett rauszuziehen.

 

Zeitschaltuhren zum Tricksen

Ein Trick, um es aussehen zu lassen, als ob jemand zuhause wäre, ist es, mit Hilfe einer Zeitschaltuhr elektronische Geräte wie Licht, Fernseher oder andere Geräte ein paar Mal am Tag anschalten zu lassen.

 

Jalousien und Vorhänge

Eine weitere Maßnahme ist es ebenso, die Jalousien, Vorhänge o.ä. nicht ganz runter zu lassen beziehungsweise zuzuziehen oder Wäsche aufgehängt zu lassen.

 

Das Telefon

Stellen Sie den Klingelton vom Telefon ab oder zumindest leise. Nichts ist eindeutiger als ein ständig, unaufhörlich klingelndes Telefon. Geben Sie auf keinen Fall auf dem Anrufbeantworter an, dass Sie nicht zuhause sind oder gar wann Sie wieder zurück kommen.

 

Soziale Netzwerke

Große Vorsicht ist mit den sozialen Netzwerken geboten. Hier ist höchste Diskretion gefragt. Sie sollten auf keinen Fall Angaben zu Ihrer Urlaubsplanung auf Seiten wie Facebook oder Twitter machen. Es wäre nicht das erste Mal, dass bei jemandem zuhause eingebrochen wurde, weil die Verbrecher auf solchen Seiten von der Abwesenheit der Bewohner erfahren haben und diese Gelegenheit genutzt wurde.

 

Nachbarschaftshilfe

Ein guter Nachbar ist immer eine große Hilfe. Eine vertrauenswürdige Person, die in der Nähe wohnt, kann den abwesenden Eigentümer über seltsame Geräusche oder Bewegung im Haus in Kenntnis setzen.

 

Post & Schlüssel

Versuchen Sie jemanden zu finden, der ab und an nach dem Briefkasten schaut. Angehäufte Post, die aus dem Briefkasten bereits herausfällt, sticht Einbrechern sofort ins Auge und ist ein eindeutiges Indiz dafür, dass die Hausbesitzer über längere Zeit weg sind. Es sollten auf keinen Fall Kopien des Hausschlüssels unter Blumentöpfen oder Fußmatten versteckt werden. Es ist allseits bekannt, dass dies die häufigsten Orte dafür sind. Auch die Diebe wissen das. Hinterlassen Sie auch nicht die Anschrift auf dem Schlüsselanhänger, für den Fall, dass die Schlüssel mal verloren gehen sollten oder Ihnen die Handtasche im Urlaub gestohlen werden sollte.

 

Wertsachen

Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen sollten nicht in Sichtweite liegen gelassen werden. Das Gleiche gilt für Bankkonten oder Kreditkarten. Idealerweise sollten all diese Dinge in einem Safe untergebracht werden.

 

Koffer

Wenn Sie Ihre Anschrift auf einer Notiz am Koffer befestigen, achten Sie darauf, dass diese nicht für jedermann sichtbar ist. Am besten sollte das Dokument geschlossen sein. Diebe warten oftmals am Flughafen um solcherlei Informationen zu ergattern und sich dann in Ruhe auf den Weg zu dieser Anschrift zu machen.

 

Neben diesen einfachen Tipps können weitere, konkrete Maßnahmen getroffen werden, die allerdings mit einer Investition verbunden sind.

 
  • Es können Gitter und Doppelverschlüsse an Fenstern, die von außen einfach zugänglich sind, angebracht werden.
  • Hilfreich ist es auch eventuell, eine Sicherheitstür zu installieren oder zumindest zusätzliche Schlösser beziehungsweise Verriegelungen, sollten Sie lediglich ein einfaches Hauptschloss an der Eingangstür besitzen.
  • Schiebefenster sollten mit Stäben verstärkt werden, um deren Öffnung von außen zu verhindern.
  • Die letzte Möglichkeit ist immer noch, die Dienste einer Sicherheitsfirma in Anspruch zu nehmen, mit einer zentralen Alarmanlage, die mit der Polizei verbunden ist.
Published: 14 Aug 2014
Share this post -

Let us call you!

We use cookies to ensure you get the best experience on our website Accept cookies More Info