Marratxí
+34 615 10 44 00
Call you?
Menu

Marratxí


Nova Immobilien präsentiert Ihnen die folgende Auswahl an Immobilien in dieser Region:

Apartaments in Marratxi

Fincas in Marratxi

Villas in Marratxi

1. Geschichte

Etymologisch gesehen hat das Wort Marratxi drei mögliche Ursprünge. Zum einen abgeleitet aus dem mozarabischen Baracke, zweitens das arabische Wort Marrksi es bedeutet Marokko, und schließlich das Wort Marruqush mit der Bedeutung, in Marrakesch geboren. Die erste Aufzeichnung der Gemeinde, im Buch der Unterteilungen von Mallorca wurde der Ort unter dem Namen Barraxino aufgeführt. Die Fundstücke in der Gemeinde bezeugen, dass alle Kulturen, die auf der Insel gewesen sind, angefangen mit den Talayot-Dörfern, dann die Römer, Araber und die mittelalterlichen Christen, sich in diesen Bezirken aufgehalten hatten.

In den Ortschaften Sa Cabaneta und Pòrtol geht die Keramik-Tradition bis in das 18. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit wurde die Töpferei und die Herstellung von Keramikwaren, aus der nahe liegenden Ortschaft Santa Eugenia übernommen. Diese Tradition wurde von den Eltern an ihre Kinder weiter vererbt.

Der erste Zug kam im Jahre 1875 in die Gemeinde, als die Bahnlinie mit einer Länge von 28,6 km Palma-Inca eingeweiht wurde.

2. Geografie

Die Gemeinde besteht aus mehreren Ortschaften: Marratxinet (der ursprüngliche Kernort), Pont d'Inca, Pla de Na Tesa, Sa Cabaneta, Portol und Es Caulls, um nur einige zu nennen. Vier davon haben eine eigene Kirche: Sa Cabaneta (die Kirche San Marcial), Es Pont d'Inca (die Kirche San Alonso Rodríguez), Es Pla de Na Tesa (die Kirche San Lazaro) und Portola (die Kirche Nuestra Señora del Carmen). Sa Cabaneta ist die administrative Hauptstadt, hier befinden sich das Rathaus und das Gerichtsgebäude.

2.1 Ortsbestimmung auf der Karte

Hier finden Sie den Standort von Marratxí auf der Karte.

3. Sehenswürdigkeiten

Es gibt 14 archäologische Fundstätten, die wichtigsten sind, aus dem Prä-Talayotischen Zeitraum:

die Höhlen von Son Cós Sa Vileta, Na Xeremina und Can Pinet, die Höhlen von Sa Cabaneta,  Can Pinso und Son Caulelles. Während des Talayot Zeitraums: Talayot von Can Vic und archäologische Überreste von Ca Madó Paliva von Son Ametler und von Son Sales.

Die Kirche von San Marcial: Sie wurde im 17.und 18. Jahrhundert vom Architekten Lluc Mesquida erbaut. Sie ist von hoher Wichtigkeit, weil sie eine Kirche anlässlich des Schutzpatrons der Gemeinde ist. Im Inneren der Kirche befindet sich ein barocker Flügelaltar von Joan Deià aus dem Jahre 1734. Die Struktur der Kirche erlitt bei einem Erdbeben im Jahre 1851 schwere Schäden, die Wiederherstellung und Erweiterung der Kirche wurde Jahre 1864 ausgeführt.

Die Kirche von San Alonso Rodríguez: Sie befindet sich im Zentrum der Stadt. Sie ist das Werk des berühmten Architekten Gaspar Bennazar, sie entstand im 20. Jahrhundert und wurde den Heiligen San Alonso Rodriguez, Santa Catalina Thomas und dem Seligen Ramon Llull gewidmet.

Die Kirche von San Lázaro: Sie befindet sich in der Na Tesa Ebene. Im Jahre 1857 beschlossen die ursprünglichen Besitzer des Gebiets, mit dem Einverständnis des Priesters von San Marcial, ein Grundstück an den Wegen der Berge und Son Alegre zu erwerben, um es dem Bischof zu schenken. In diesem Bereich wurde Anfang 1858, der Grundstein für den Tempel gelegt, die Arbeit wurde am 27. Oktober 1864 abgeschlossen. Im Jahre 1874.wurde auf der linken Seite der Kirche die Sakristei erschaffen. Im Jahre 1889 begannen die Arbeiten am Glockenturm, eine Mischung aus neugotisch und klassischen Elementen. Die Arbeiten endeten mit der Platzierung von zwei Glocken, die kleine Glocke kam aus Barcelona und die große Glocke aus Palma. Außerhalb der Kirche befindet sich eine öffentliche Quelle aus dem Jahre 1877.

Die Wallfahrtskapelle des Friedens (Ermita de la Paz): Sie befindet sich in Son Segui, und ist bei den Einwohnern von Pòrtol, Santa Maria und Santa Eugenia sehr beliebt. Die Wallfahrt zur Kapelle am Sonntag des Engels, domingo del Ángel (der erste Sonntag nach Ostern), wird das pa amb caritat (Brot der Nächstenliebe) zelebriert. Eigentlich gehört die Kapelle zur Gemeinde von Santa María, in der Mitte der Gebirgskette, sie befindet sich genau an der Stelle wo Santa Maria von Marratxi getrennt wird. Das Rathaus und andere öffentlichen Institutionen organisieren ein beliebtes Essen für die Besucher. Einige der junge campen dort Leute in der Nacht davor.

Das Ton Museum: Es befindet sich in der Mühle von Sa Cabaneta. Es zeigt das Lehmhandwerk, eine der ältesten Traditionen und Herrlichkeiten der Gemeinde. Es verfügt über 900 handgefertigten Ausstellungstücken

Historische Gebäude: In Es Pont d'Inca: das französische Ca ses Monges, das Gasthaus Son Sales, das Cas Metge Suau, Can Fluixà und Can Moragues. Marratxinet: Can Serra mit einem Portal eines halben Punktes und einer Sonnenuhr. Pòrtol: Ca ses monges und das Kino. Pla de Na Tesa: Can Valla, Can Coll und Can Bosch.

Ehemalige Textilfabrik: Die ehemalige Textilfabrik von Ses Lliste wurde in eine öffentliche Schule die Es Liceu in Sa Cabana umgewandelt.

Der Flughafen von Son Bonet: Er befindet sich zwischen Pont d'Inca und der Na Tesa Ebene.

Sa Farinera: Sie war im Jahre 1880 die "Mehlfabrik Mallorcas" oder die "Mehlfabrik der Balearen", die große Fabrik wurde von dem Architekten Eusebio Estada in der Hauptstraße des Dorfes Pont d'Inca erbaut. Mit sieben Stockwerken war es damals das höchste Gebäude der gesamten Insel und hatte als Besonderheit 365 Fenster, für jeden Tag des Jahres eines. Das Unternehmen hatte sich auf den Transport von Mehl, Getreide, Weinkernen und Weinfässer spezialisiert. Sie erlangte großen Ruhm, als sie zwei Schiffe erwarb, mit den Namen Katalonien und Balearen (Cataluña und Balear), um ihn wegen der Reblaus Wein nach Frankreich zu exportieren. Die Ursache des Aufstiegs war die gleiche Ursache ihres Konkurses im Jahre 1895, als die Reblaus Mallorca heimsuchte. Das höchste Gebäude der Insel wurde im Jahre 1915 zerstört, das einzige was zurückblieb war der charakteristische Kamin. Der heute in der gleichen Höhe von anderen Gebäuden in der Nähe des Flugplatzes steht. Derzeit befinden sich auf dem Grundstück die Weinkellerei Suau und der Eisproduzent La Menorquina.

Bodegas Suau: Ist die Likörfabrik, die den Brandy 1851 herstellte, der Brandy, der eine wahre Gaumenfreude ist widmet sich überwiegend der Produktion für den Export. Sie widmen sich auch der Destillierung des berühmten, süßen Kräuterlikörs, ein typisches Produkt von Mallorca. Die Kellerei befindet sich auf dem alten Gelände von Sa Farinera. Frederic Suau gründete im Jahre 1951, die Bodegas Suau. Die Kellerei ist auch unter dem Namen das kleine Boot bekannt, den auf dem Etikett befindet sich El Mallorquín (der Mallorquiner), es ist das Boot das Frederic Suau gehörte. Es gibt ein kleines Museum, wo man Destillier-Kolben sehen kann, die nicht mehr im Gebrauch sind. Der Original Brunnen der Fabrik aus dem 19. Jahrhundert und die Schnapsbrennerei des bekannten Brandys von Mallorca. Vor Kurzem wurde ein Tunnel von 45 Meter Länge entdeckt, man vermutet, dass er zum alten Keller und zum berühmten Kamin von Sa Farinera führte.

4. Demografie

Für einige interessante demografische Daten und andere Fragen über die Bevölkerungswissenschaft klicken Sie bitte hier.

5. Wirtschaft

Die Wirtschaft von Marratxi bestand in der Vergangenheit aus Landwirtschaft und dem Töpferhandwerk und hat die Gemeinde sehr geprägt. Allerdings haben die Ankunft der Bahn und der Autobahn, aus der Gemeinde Marratxi, in der unmittelbarer Nähe von Palma mit einer ausgezeichneten Verkehrsverbindung und einer privilegierten Lage ein neues Bild verschafft. Von einigen wird Marratxi als der verschlafene Teil von Palma angesehen. Hier befinden sich viele neu gebaute Häuser. Durch diesen Umstand gab es einen wirtschaftlichen Aufschwung in anderen Sektoren wie dem Handel, dem Bau und den Schnapsbrennereien.

Derzeit gibt es ein Industriegebiet (Marratxí Industrial Estate), dadurch wird die wirtschaftliche Vielfalt der Gemeinde weiter verbessert. Marratxi verfügt über ein großes Einkaufszentrum (Al Campo) und dem Freizeitpark, Festival Park der in Mallorca einen großen Stellenwert hat.

6. Bildung

Sehen Sie bitte hier, die Lage und einige der Web-Adressen der Schulen in der Gemeinde von Marratxì

7. Verkehrsverbindungen

Die Straße von Palma nach Inca (Ma-13A) führt über Pont d'Inca und Es Figueral nach Marratxi. Die Straße verfügt über Abzweigungen, die zu den restlichen Ortschaften führen. Die Inca Autobahn hat drei Ausfahrten in der Gemeinde Marratxi.

Die Bahnlinie die Palma mit Inca verbindet hat mehrere Haltestellen in der Gemeinde: Pont d'Inca, Pont d'Inca Nou, Polígono Industrial / Gymnasium (Industriegebiet Marratxí), Es Figueral (Marratxí) und eine neue Haltestelle am Festival Park.

Der Flugplatz von Son Bonet, zwischen Pont d'Inca und Pla de Na Tesa war der erste zivile Flughafen auf der Insel. In den 60er Jahren wurde der Service an den aktuellen Flughafen von Palma de Mallorca, Son San Juan übergeben. Derzeit dient der Flugplatz für kleinere privat Flugzeuge und zur Feuerbekämpfung aus der Luft.

8. Golfplätze

Der nächsten Einrichtungen zur Ausübung des Golfsports befinden sich in Richtung Nordküste, es sind die Golfplätze: Golfclub von Pollensa der Golfclub Aucanada.

9. Veranstaltungen

Wöchentlicher Flohmarkt: Seit September 2009 fand jeden Sonntagmorgen in der Urbanisierung von Sant Marçal ein Flohmarkt statt. Ab dem 19. Oktober wurde der Markt in das Industriegebiet von Marratxi verlegt.

Das Fest von Sant Marçal: Am 30. Juni finden die Feierlichkeiten des Schutzheiligen der gesamten Gemeinde statt. Früher war es der Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeiten in den Sommermonaten. Die Legende besagt, dass das Wasser der Zisterne des Heiligen gesund macht und die Herzen der Trinker bereichert.

Das Fest der Heiligen Mutter Gottes von Carme: Die Feier findet in Pòrtol am Juli 16 statt.

Das Fest des Heiligen Alonso: Dieses Fest wird am 28. Juli in Pont d'Inca gefeiert.

Die Feierlichkeiten von Es Figueral und Farineta: Diese Feiern finden am 1. August-Wochenende in den umliegenden Wohngebieten statt. Die Feste haben in den letzten Jahren eine hohe Popularität gewonnen, sie sind bestens geplant, und finden an verschiedenen Lokalitäten statt.

Die Fiesta von Sant Llatzer: Sie findet jedes Jahr am 24. August in der Ebene von Na Tesa statt.

Die Tonmesse (Fira del Fang): Diese Messe wird jährlich in der ersten Märzhälfte auf dem von Gelände von Ses tres Germanes (die drei Brüder). Die Messe umfasst eine große Auswahl von Töpfen, Vasen, Tellern, Tassen, Tonfiguren und allerlei Gebrauchsgegenständen aus Ton. Es sind Produkte die seit vielen Jahren, in kleinen Familienbetrieben und Werkstätten der Gemeinde im Bereich von Sa Cabaneta und vor allem in Pòrtol hergestellt werden. Die Töpferei Produktion ist durch die rote Erde rund Marratxí sehr typisch für die Gemeinde. Aus diesem Grund hat die Tonmesse (Fira del Fang) einen hohen Prestigewert und wird jährlich von der Gemeinde Marratxi organisiert. Das Programm der Messe beinhaltet Umzüge, Workshops, Ausstellungen, Vorträge, Musik und mallorquinische Tänze.

Am dritten Samstag im September eines jeden Jahres wird der Aufstieg zum Kloster Lluc (Pujada Lluc) organisiert. Es ist eine kleinere Version, was die Kilometern betrifft, der ursprüngliche Aufstieg startete in der ehemaligen Bar Güell in Palma, zu Fuß zum Kloster Lluc. Die Tradition von Marratxí, besteht aus einer Busfahrt nach Inca und von dort aus startet man die Wallfahrt zum Kloster Lluc zu Fuß.

Herbstmesse (Fira de Tardor): Die Messe gibt es seit 1995 und findet immer auf der Plaza de San Marçal in Sa Cabaneta im November statt. Hier gibt es Kunstausstellungen aus Halbedelsteinen, Tischlerei und landwirtschaftliche Gegenstände und Tiere. Das Fest wird umrahmt mit Volkstänzen, Ausstellungen von Oldtimern und ein Tanz der Riesen.

Das Fest der Mandelmilch (Fira de Sa let d'Ametla): Die Fiesta findet seit 2006 immer im Dezember auf der Plaza de Es Pla de Na Tesa statt.

Die Fiestas von San Antonio: Anlässlich des Festes von San Antonio werden in der Gemeinde von vielen Einzelpersonen Grillplätze im Freien organisiert.

Der Karneval und Sa Rueta: Im Februar werden für den Karneval eine Reihe von Veranstaltungen organisiert, mit einer kleinen Kavalkade rund um die Stadt.

Oldtimer Marratxí: Ende Mai wird ein Fest ausschließlich für antike Kraftfahrzeuge in der Nähe der Kirche von San Marcial in Sa Cabaneta organisiert

10. Impressionen

Marratxí ist die Gemeinde von Mallorca ist, die in den letzten zehn Jahren die meisten neuen Wohnanlagen erlangte. Mit einer ausgezeichneten Verkehrsverbindung nach Palma über die Autobahn ist man in nur 7 Minuten in Palma. Marratxi ist die Gemeinde mit den größten Wohngebieten der Insel. In der Gemeinde Marratxi, befinden sich das Einkaufszentrum Alcampo und der beliebte Festival Park, mit seinem Multi-Kino, vielen Restaurants und namhaften Outlet-Geschäften.

Wenn Sie die Auswahl der Immobilien Angebote, die zum Verkauf in der Gemeinde von Marratxi stehen, sehen möchten, die Nova Immobilien, Ihre Immobilien-Firma auf Mallorca für Sie markiert hat, dann klicken Sie bitte auf den Link.

10.1 Eindrücke

Marratxi 

10.2 Videos

 

 

Mallorca Immobilien

Office

Passeig de Mallorca 14 a
Palma de Mallorca - Mallorca
Illes Balears , 07012 , Spain

Work: +34.971.717.920
Fax: +34.971.725.901
E-mail:

Mallorca Immobilien

Office

Carretera de Palma-Andratx 2
Cas Català - Calvià - Mallorca
Illes Balears , 07181 , Spain

Work: +34.971.405.984
Fax: +34.971.405.124
E-mail:

Mallorca Immobilien

Office

C/Benito Feijoo 13, Local 9
Puerto Portals - Calvià - Mallorca
Illes Balears , 07181 , Spain

Work: +34.971.679.022
Fax: +34.971.679.128
E-mail:

Mallorca Immobilien

Office

Avenida Mateo Bosch 2
Puerto Andratx - Andratx - Mallorca
Illes Balears , 07157 , Spain

Work: +34.971.102.626
Fax: +34.971.102.624
E-mail:

Wir nutzen Cookies von Google Analytics zur Messung und statistischen Analyse des Surfverhaltens unserer Besucher und zur Verbesserung unseres Angebots an Produkten und Dienstleistungen. Mit der Nutzung unserer Webseite setzen wir Ihr Einverständnis zur Installation voraus. Cookies akzeptieren Mehr Information